top of page

Fri, 15 Mar

|

Luzern

Ananda Breathwork | Trauma Sensitive

Breathwork, eine aktive Meditationstechnik, in welcher wir verbunden Atmen. Das bringt den Menschen sehr schnell vom Kopf zurück ins Herz und ins Spüren. Körper, Geist und Nervensystem werden ausbalanciert und verdrängte Anteile wieder integriert.

Ananda Breathwork | Trauma Sensitive
Ananda Breathwork | Trauma Sensitive

Wann & Wo

15 Mar 2024, 18:30 – 20:30 GMT+1

Luzern, Bruchstrasse 10, 6003 Luzern, Schweiz

Info's

Breathwork ~ a shortcut into your subconscious.

BREATHWORK:

Durch das tiefe, verbundene und starke Atmen werden andere Hirnareale als im Alltagsdrive aktiv und Regulierungs- sowie Heilprozesse können einschalten. Das Nervensystem wird runter- oder hochgefahren und kann bestenfalls nachhaltig reguliert werden. Durch den tiefen verbundenen Atem wird das ganze System mit einem Ungleichgewicht zwischen Sauerstoff und Kohlendioxid konfrontiert, und somit können sich angestaute Spannungen, Druck oder Unverarbeitetes bemerkbar machen und bestensfalls gelöst werden.

Breathwork ist ein wunderbares Tool, um wieder in deiner Mitte anzukommen und vergangene Erlebnisse zu verarbeiten - meistens unbewusste Erlebnisse, welche im Nerven/ Faszien und Muskelsystem gespeichert sind. 

Alles was du je erfahren hast, ist unterbewusst in deinem Körper gespeichert, sowie mit deinem Hirn gekoppelt. Breathwork hilft, diese abgespeicherte Unsicherheit durch eine neue Erfahrung zu überschreiben. Das Hirn wird re-programmiert, wenn du Sicherheit in der Unsicherheit erfahren kannst. 

Durch das tiefe Atmen können ganz unterschiedliche Reisen durchlebt werden: Emotionale, Physische, Spirituelle, Traumatische Erinnerungen können sich zeigen sowie Überlebensmechanismen/Strategien können durchlebt werden und somit ins Bewusstsein kommen.  Auch kann es sein, dass du eine Zufriedenheit erfährst oder ein Gefühl von 'Bliss', dadurch dass wir auf Hormoneller Ebene auch in andere Zustände kommen. 

TRAUMA SENSITIVE:

Mit dem Trauma Sensitiven Aspekt schaffen wir einen Raum, wo es wichtig ist, dass wir nicht die volle DOSIS geben, sondern immer wieder Integrationsphasen einleiten - das heisst wir ATMEN hin zu einem Peak und schaffen dann wieder Integration/ Ruhephase.

Auch ist es uns wichtig, dass Sicherheit an erster Stelle steht - also schaffen wir im Körper erstmals Sicherheit, sowie im Raum/ der Gruppe.

Die Zwiebel darf Stück für Stück geschält werden und es kann sein, dass du zuerst auch gar nicht so viel wahrnimmst - jeder Tag, jeder Mensch ist anders geformt.

WICHTIG:

Falls du psychische Erkrankungen hast (vA Epilepsie, Psychose, Paranoia oder ähnliches), schwanger bist, Medikamente einnimmst, starkes Ashtma oder Herzprobleme/ Herzschrittmacher hast, ODER STARK TRAUMATISIERT BIST, ist dieser Workshop nicht für dich geeignet!

Diese Veranstaltung teilen

bottom of page